Skip to content

Marketingtrends 2021 – Voice Search Optimization

Der digitale Wandel steht nicht still – so tun sich im Bereich Online Marketing und Digital Trends gerade auch in Zeiten der Corona-Krise einige Dinge.

 

Wir möchten Ihnen in diesem Blogbeitrag einen Marketing-Trend 2021 vorstellen:

Voice Search Optimization oder auch SEO-Maßnahmen für die Sprachsuche.

 

Voice Search, oder auch die Sprachsuche, wird immer häufiger für die Suche im Internet genutzt. 

Eine Studie aus 2018 ergab, dass ca. zwei Drittel der Smartphone-Nutzer mindestens einmal täglich via Sprachsteuerung eine Suche tätigen.

 

Durch Sprachassistenten wie Siri oder Alexa ist dies auch denkbar einfach und daher naheliegend, statt umständlich eine Suchanfrage einzutippen, lieber das Gesuch schnell ins Smartphone zu sprechen.

Ob das dann die Abfrage zum aktuellen Wetter ist, zur Uhrzeit, zu einem Rezept oder bis wann der nächstgelegene Supermarkt geöffnet hat – die Möglichkeiten, die Sprachsuche zu nutzen, sind vielfältig.

 

Mittels gut strukturierter Daten kann Google hier schon seit längerer Zeit gute Ergebnisse liefern, aber in den vergangenen Jahre werden, sofern entsprechende Inhalte zu finden sind, auch bereits immer bessere Antworten auf komplexe Fragen in die Suchmaschine eingegeben.

 

Diese steigende Tendenz sollte auch Unternehmen aufmerksam machen, denn es könnte in der Zukunft zu einer neuen Norm werden. Das bedeutet aber auch, dass Webseiten entsprechend optimiert werden müssen.

Ein entscheidender Unterschied zu geschriebenen Suchfragen ist bei der Voice Search, dass hier quasi ganze Sätze “eingegeben” werden. Je besser also die Website auf eine ausführliche Suchanfrage antworten kann, umso besser spricht sie einen Sprachsuche-Nutzer an.

 

In den sogenannten Featured Snippets (prägnante Antworten, welche hervorgehoben in den Suchergebnissen erscheinen und direkt mit einer Quelle versehen sind), erscheinen die passenden Suchen über allen anderen Ergebnissen und können von mobilen Sprachsuchen sogar vorgelesen werden. 

 

Weiterhin auf dem Vormarsch ist die Voice Search beim Thema Online Shopping:

So können bereits jetzt via Sprachsteuerung Dinge online gekauft werden. Dafür muss die Website natürlich entsprechend fit gemacht werden. Bisher ist es eher üblich, über zum Beispiel Alexa von Amazon solche Einkäufe zu tätigen. Die Zukunft steuert jedoch dahin, dass es ebenfalls problemlos über das Smartphone möglich sein wird.

Jetzt stellt sich also die Frage: soll die eigene Website für die Sprachsuche optimiert werden?

Das kann man mit ja beantworten. Jedoch hängt es davon ab, was über die eigene Website angeboten wird und was sie für eine Zielgruppe anspricht. Sicher ist aber, dass es dem Website-Ranking und dem Traffic auf der Seite nur hilft, wenn sie für Featured Snippets optimiert ist.

Das umfasst:

  • Informationen werden übersichtlich und unter prägnanten Headlines zusammengefasst werden
  • es gibt einen eigenen FAQ-Bereich
  • die Seitenladezeit ist optimiert
  • es wird generell auf eine gute Nutzbarkeit der Website geachtet

Außerdem sollte die Website prägnante Informationen zum Unternehmen bereitstellen, da diese wie oben bereits beschrieben, derzeit noch am häufigsten von Nutzern abgefragt werden. So sollten beispielsweise Informationen wie Öffnungszeiten, Telefonnummer, E-Mail-Adresse usw. nicht auf der Website fehlen.

Ausreichend wäre hier beispielsweise schon, den Eintrag in Google My Business aktuell zu halten. Alternativ kann man Einträge auf seriösen Seiten wie GoYellow oder Yelp mehr Informationen anbieten. Das stärkt die Relevanz zusätzlich.

Um die Website auch für die Sprachsuche zu optimieren, ist vor allem der Sprachfluss wichtig. Man kann sich das Ganze vorstellen, als würde Jemand die Seite vorlesen. Die Texte zusammen mit den Überschriften müssen also stimmig und flüssig klingen.

Fazit: Ihre Optimierung für die Voice Search sollte in Ihre bisherigen SEO-Maßnahmen einfließen: betrachten Sie sie als Teil einer ganzheitlichen SEO-Strategie.